Italien verkauft Immobilien am Comersee

Nicht nur der Staat Griechenland ist hochverschuldet. Auch Italien drückt ein hoher Schuldenberg. Um die Staatskassen zu entlasten möchte der Staat nun ca. 12.000 Objekte verkaufen. Einige Staatseigentümer befinden sich direkt am Comersee in prächtiger Lage.
So zum Beispiel die Villa Belinzaghi in Cernobbio. Die Villa beherbergte bereits viele Prominente und Staatspräsident Silvio Berlusconi hatte vor ein paar Jahren mit einem Privatkauf geliebäugelt.
Rund um den Comersee befinden sich zahlreiche Villen und die Region ist seit Jahrhunderten eine beliebte Bleibe für Prominente und wohlhabende Persönlichkeiten. Einige Immobilien und Grundstücke gehören noch dem Staat und sollen die Schuldenlast durch einen Verkauf etwas mindern. Schließlich kostet auch die Erhaltung der Objekte jährlich viel Geld.
In unmittelbarer Nachbarschaft zu George Clooney kann nun jeder selbst eine Immobilie vom Staat kaufen. Auch bisher brach liegenden Grundstücke, Wiesen und Wälder, ehemalige Kasernengelände oder sogar Kapellen werden zum Kauf angeboten.
Die Objekte des Staates können auch italienische Kommunen mit einem Nutzungskonzept erwerben. Diese Kommunen können anschließend die Objekte selbstverständlich auch weiter verkaufen.
Für diejenigen, die seit längerem den Erwerb einer eigenen Immobilie am Comer See geplant haben, bietet sich nun eine größere Auswahl an Verkaufsobjekten. Die finanziellen Mittel selbstverständlich vorausgesetzt.